Reken-Stiftung unterstützt den Bogensport

003

Der Reken-Stiftungs-Vorsitzende Manuel Deitert und das Kuratoriumsmitglied Pastor Thomas Hatwig überreichen eine Spende über 250 Euro zur Anschaffung von Kinderbögen an Ursula Albers, Johannes Illerhues und Andreas Olschewski (v.l.n.r.) von der Bogensportabteilung des SV Benediktushof Reken.

„Natürlich ist es von Vorteil, wenn man mit unserer Sportart bereits in jungen Jahren beginnt“, betont Andreas Olschewski als Vorstandsmitglied und DOSB-Trainer der Maria Veener Bogenschützen und fügt hinzu: „Aus diesem Grund bieten Schnupperkurse für Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren an, die aus vier Trainingseinheiten mit je drei 45minütigen Unterrichtsstunden bestehen und samstags in der Sporthalle des Benediktushofes gleich neben unserem Gelände am Meisenweg durchgeführt werden.“ Unterstützt wird das auch für den diesjährigen Ferienkalender vorgesehene Jugendprojekt unter anderem von der Reken-Stiftung, die sich neben weiteren Sponsoren an der Anschaffung von sechs Kinderbögen beteiligt hat. „Hintergrund unserer Aktion ist der Gedanke, die Kinder wenigstens zeitweise von den Spielekonsolen und Handys zu erlösen“, stellt Olschewski fest und unterstreicht, dass durch gemeinsame Projekte mit Schulen und der Polizei bereits gute Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt worden seien.

 

Bogensport ist eine Sportart für die ganze Familie und alle Altersgruppen, wird von Menschen mit und ohne Behinderung zusammen ausgeübt und von Kraft, Kondition, Ausdauer, Nervenstärke, innerer Ruhe und ganz viel Konzentration geprägt. Stets geht es darum, den Pfeil so exakt wie möglich in ein Ziel zu bringen. Voll ins Schwarze getroffen hat die aus rund 30 jugendlichen und 60 volljährigen aktiven Mitgliedern bestehende und auf dem Gelände neben der Schwimm- und Turnhalle am Meisenweg beheimatete Bogensportabteilung des Sportvereins Benediktushof Reken zu Beginn des letzten Jahres: Die schmucke Anlage wurde vom Westfälischen Schützenbund zum einzigen Landesleistungsstützpunkt im Münsterland ernannt, in dem auch der Landeskader regelmäßig trainiert. Kein Wunder also, dass die Maria Veener Bogensportler mit Erfolg an jährlich dreißig bis vierzig Turnieren im ganzen Land bis hin zur Deutschen Meisterschaft teilnehmen. (hh)

001Mit Begeisterung versuchen sich Thomas Hatwig (2.v.l.) und Manuel Deitert (r.) zum allerersten Mal als Bogenschützen.

002

Andreas Olschewski ist mit seinen „Schülern“ Thomas Hatwig und Manuel Deitert (v.l.n.r.) gut zufrieden – alle Versuche landeten im Zentrum der Zielscheibe.

Talentförderung

banner bezirkskader3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok